Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Allgemeines

Alle unsere Lieferungen, Leistungen, Angebote und sonstige rechtsgeschäftlichen Handlungen erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Geschäftsbedingungen. Diese gelten somit auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden. Mit der Bestellung der Ware oder der Leistungen gelten diese Bedingungen als angenommen. Abweichungen von diesen Geschäftsbedingungen, insbesondere in Ihren Geschäftsbedingungen, sind nur wirksam, wenn sie von uns schriftlich bestätigt werden.


2. Angebot und Vertrag

Unsere Angebote, die Warenbeschreibung, bildliche Darstellungen, Maße, Aussagen und diverse Angaben sowie Leistungen sind freibleibend und unverbindlich. Bitte beachten Sie dabei, dass geringfügige Abweichungen der Produktangaben, des Farbtones und der Struktur der Waren und Leistungen unterschiedlich sein können, da es sich um natürliche Holzprodukte handelt. Wir garantieren, dass die Bestelldaten nur im Rahmen der Bestellabwicklung gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben werden. Für Bestellungen, die wir nicht oder nur teilweise erfüllen können, werden Sie schriftlich informiert. Sämtliche Bestellungen und Leistungen sowie Ergänzungen, Abänderungen oder Nebenabreden bedürfen unserer schriftlichen oder fernschriftlichen (Fax oder E-Mail) Bestätigung. Wir behalten uns vor, eingehende Bestellungen aus wirtschaftlichen Gründen abzulehnen. Der eigentliche Vertrag kommt dann so zu Stande, dass Sie über unser Warenkorbsystem, schriftlich per Post oder Fax, die von Ihnen gewünschten Waren bei uns anfragen und bestellen. Hierin sehen wir dann Ihr Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrages.  Der Kunde / Besteller kann im Falle des Nichtzustandekommens des Vertrages, aufgrund Nichtannahme oder Kündigung keinerlei Ansprüche gegenüber der Firma Walberer Holzmanufaktur herleiten, sofern nicht die Firma Walberer Holzmanufaktur vorsätzlich oder grob fahrlässig gehandelt hat.


3. Lieferungen

Wir dürfen Sie zunächst darauf hinweisen, dass es sich bei den in unseren schriftlichen Auftragsbestätigungen enthaltenen Lieferzeiten immer um Zirka-Angaben handelt. Die von uns angebotenen Produkte sind zum größten Teil Einzelstücke, die in Handfertigung hergestellt werden und somit nicht zu 100 % zeitlich planbar sind. Sollten wir unsere Lieferzeiten gemäß der Auftragsbestätigung nicht einhalten können, werden wir uns bemühen, eine geeignete Lösung für Sie und uns zu vereinbaren. Sollte es nach unserem Ermessen bei Ablauf der Lieferzeit uns nicht möglich sein, die Bestellung wahrzunehmen (bei Teillieferungen gilt der Eingang der ersten Lieferung) sind wir berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten. Gerät unser Haus dennoch in Verzug, so haften wir nur für Ihren durch den Verzug entstandenen Schaden, wenn der Verzug auf Grund Verletzung wesentlicher Vertragspflichten entstanden ist oder durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit unseres Hauses. Vor diesem Hintergrund halten wir es für sachgerecht, dass Sie Schadenersatz wegen Nichterfüllung des Kaufvertrages nur verlangen können, wenn Sie uns zuvor unter Fristsetzung mitgeteilt haben, dass Sie nach Ablauf der Frist die Lieferungen ablehnen werden und wir vorsätzlich oder grob fahrlässig gehandelt haben. Ebenso setzen wir auf Ihr Verständnis, wenn es auf Grund höherer Gewalt zu Lieferverzögerungen kommt. Hier ist insbesondere zu denken an hoheitliche Eingriffe, Naturkatastrophen, Krieg, Aufruhr, Streik in Zulieferbetrieben oder im Transportgewerbe oder auf Grund sonstiger von uns nicht zu vertretender Umstände. In diesem Falle sind wir berechtigt, nach Wegfall des Hinderungsgrundes die Lieferung an Sie nachzuholen. Allerdings haben wir auch Verständnis dafür, wenn Sie auf Grund eines der vorgenannten Ereignisse und auf Grund einer Lieferverzögerung von mehr als drei Monaten vom Vertrag zurücktreten möchten und auch wir sind in so einem Falle berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten. Wir gehen davon aus, dass damit die Interessenlage zwischen Ihnen und uns angemessen geregelt ist und möchte weitergehende Ansprüche ausschließen. Schließlich möchten wir, sofern wir zumindest zum Teil liefern können, diese Möglichkeit haben und sind mithin zu Teillieferungen berechtigt. Obwohl wir gemeinsam mit Ihnen von einer schadenfreien Beförderung der Ware ausgehen, sind wir der Meinung, dass mit Verlassen des Auslieferungslagers die Gefahr von Beschädigungen oder gar Vernichtung der bestellte Ware auf Sie übergehen muss und wir für einen derartigen Schaden nicht aufkommen. Die von uns beauftragten Spediteure sind hiergegen angemessen versichert. Bei Zugriff von Dritten, insbesondere Pfändung des Vertragsgegenstandes oder bei Ausübung eines fremden Pfandrechtes hat der Besteller bei der Firma Walberer Holzmanufaktur unverzüglich auf den Eigentumsvorbehalt der Walberer Holzmanufaktur hinzuweisen. Für Lieferungen außerhalb Deutschlands gelten andere Lieferkosten, welche Ihnen auf Anfrage, spätestens in der Auftragsbestätigung mitgeteilt werden.


4. Zahlungsbedingungen

Erstbestellungen erfolgen ausschließlich gegen Vorkasse oder Bar / Sofortkasse. Nach Geldeingang werden die Waren versandt. Für Stammkunden (ab der zweiten Bestellung unter Vorbehalt) kann der Verkauf auch per Rechnung erfolgen, wobei wir uns das Recht vorbehalten, bei Aufträgen ab 500,00 Euro eine Anzahlung zu fordern. Bei Kauf auf Rechnung ist der Rechnungsbetrag mit Zugang der Rechnung fällig und spätestens nach 14 Kalendertagen zahlbar. Im Falle einer Nichtzahlung entstehen dem Besteller ab der zweite Mahnung zusätzlich zur bestehenden Forderung sofort fällige Kosten für Mahngebühren und Verzugszinsen in Höhe von 9 % des Rechnungsbetrages. Der Mindestbestellwert beträgt 50,00 Euro, unter diesem Betrag erheben wir eine pauschale Bearbeitungsgebühr von 5,00 Euro. Die Versandkosten tärgt der Besteller. Der Besteller ist zur Aufrechnung mit Gegenforderungen nur dann berechtigt, wenn diese unbestritten sind, rechtskräftig festgestellt wurden oder aber von der Firma Walberer Holzmanufaktur schriftlich anerkannt sind. Die Aufrechnung kann nur gegenüber Forderungen aus dem jeweiligen Vertragsverhältnis erklärt werden. Bestehen keine abweichenden Vereinbarungen, liefert die Firma Walberer Holzmanufaktur ab Werk. Für die Berechnung gelten stets die am Tag der Bestellung gültigen Preise. Etwaige Einwendungen des Bestellers gegen den Rechnungsinhalt sind mit einer Frist von 10 Tagen nach Rechnungszugang schriftlich bei der Firma Walberer Holzmanufaktur geltend zu machen. Nach Ablauf der Frist ist eine Einwendung ausgeschlossen.


5. Haftung

Bei den von der Firma Walberer Holzmanufaktur angegebenen Lieferterminen handelt es sich um voraussichtliche Liefertermine, für deren Einhaltung die Firma Walberer Holzmanufaktur keinerlei Haftung übernimmt. Etwas anderes gilt nur dann, wenn beide Vertragsparteien ausdrücklich vereinbart haben, dass es sich bei dem angegebenen Liefertermin um einen kalendarisch festgelegten Fixtermin im Sinne einer Vertragsfrist handelt. Auch hier haftet die Firma Walberer Holzmanufaktur allerdings nur insoweit, als ihr hinsichtlich des Verzuges Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt. Beanstandungen können nur bis zehn Tage nach Warenempfang berücksichtigt werden. Rücksendungen werden nur nach vorheriger Absprache in Originalverpackung und ordnungsgemäß gesicherten Umkartons entgegen genommen.


6. Widerruf

(1) Verbraucher können Ihre Vertragserklärung innerhalb von einem Monat ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) oder Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt dieser Belehrung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache.
Der Widerruf ist zu richten an: Walberer Holzmanufaktur, Andreas Walberer, Kahrmühlweg 22, 92690 Pressath / i.d.Opf., Deutschland

(2) Das Widerrufsrecht besteht entsprechend § 312d Abs. 4 BGB nicht bei Verträgen, die zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder die auf Grund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind.

(3) Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits zu empfangenen Leistungen zurück zu gewähren und ggf. gezogene Nutzen herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurück gewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung – wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre – zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Wertersatzpflicht vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie ein Eigentümer in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt. Paketversandfähige Sachen sind zurückzusenden. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40,00 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Andernfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei.


7. Gerichtsstand

Gerichtsstand für Streitigkeiten jedweder Art aus dem Vertragsverhältnis ist der Firmensitz der Firma Walberer Holzmanufaktur, Kahrmühlweg 22 - 92690 Pressath / i.d.Opf. - Deutschland. Auf sämtliche außergerichtlichen oder gerichtlichen Streitigkeiten sowie auf sämtliche Rechtsbeziehungen zwischen der Firma Walberer Holzmanufaktur und dem Besteller ist deutsches Recht anzuwenden.


8. Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages unwirksam sein oder dieser Vertrag Lücken enthalten, wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Anstelle der unwirksamen Bestimmung gilt diejenige wirksame Bestimmung als vereinbart, welche dem Zweck und Sinn der unwirksamen Bestimmung entspricht. Im Falle von Lücken gilt diejenige Bestimmung als vereinbart, die dem entspricht, was nach Sinn und Zweck des Vertrages vereinbart worden wäre, wenn man die Angelegenheit von vornherein bedacht hätte.

  • Sie befinden sich hier:
  • AGB